Fortbildung zum Meister und Techniker

Sie sind Gärtner/Gärtnerin, Winzer/Winzerin oder Weintechnologe/Weintechnologin und wollen im Beruf weiterkommen?

Dann sind Sie bei uns an der Staatlichen Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim genau richtig!

Was spricht für unsere Schule?

  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen zwei Abschlüsse nach zwei Schuljahren: Wirtschafter/Meister und Techniker
  • Gemeinsamer Unterricht für angehende Meister und Techniker
    • Ziel des 1. Schuljahres: Vorbereitung auf die Führung eines Betriebes
    • Ziel des 2. Schuljahres: Vertiefung der Kenntnisse in den Fächern Dienstleistung, Warenkunde, Sortimente und Freizeitgartenbau, sowie in den Fächern Unternehmensführung und Personal, Marketing und Internationaler Gartenbau
  • Praktikum im (europäischen) Ausland für angehende Techniker nach dem ersten Schuljahr
  • Nähe zur angewandten Forschung
  • Interessante Exkursionen zu Spitzenbetrieben
  • Gut ausgestattete Bibliothek mit aktuellen Fachzeitschriften und Büchern
  • Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife durch die Zusatzprüfung im Fach "Englisch" am Ende des 2. Schuljahres
  • Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten:
    • Sicherheitsbeauftragte/r
    • Gabelstaplerfahrer/in
    • Teilnahme am Obstschnittkurs
  • Wahlfächer zur Ergänzung
    • Sport mit Badminton oder Fußball
    • Bienenkunde
    • Entwurfsworkshop "Gartengestaltung"
    • Perspektivzeichnen
    • Gartenkunst
  • Wohnheim mit möblierten Einzelzimmern und Teeküche direkt neben dem Schulgebäude

Anmeldung

Vorbereitung auf den Unterricht
Eine wichtige Hilfe sind die Lehrbücher aus der Berufsschule. Außerdem können bereits Bildmaterial und Daten für die praxisbezogene Aufgabe gesammelt werden.

Hinweise zur Vorbereitung auf die "praxisbezogene Aufgabe" für Studierende der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Ablauf der Fortbildung

Probezeit
Das erste Semester gilt als Probezeit.

Probezeit für angehende Meister und Techniker

Unterrichts- und Prüfungsfächer
In der Schulordnung sind die Unterrichts- und Prüfungsfächer festgelegt. Die Unterrichtsfächer sind der Stundentafel für jede Fachrichtung zusammengestellt.

Unterrichts- und Prüfungsfächer

Dauer der Fortbildung und Stundenpläne
Die Fortbildung zum Meister umfasst ein Schuljahr (2 Semester) die Fortbildung zum Techniker umfasst zwei Schuljahre (4 Semester). Der Unterricht beginnt um 7.30 Uhr. Für jedes Semester gibt es einen eigenen Stundenplan.

Dauer der Fortbildung und Stundenpläne

Ausbildereignung
Das Unterrichtsfach „Berufsausbildung und Mitarbeiterführung“ wird zum Ende des ersten Schuljahres mit einer Prüfung nach der Ausbildereignungsverordnung abgeschlossen.

Unterrichtsfach Berufsausbildung und Mitarbeiterführung

Praktikum
Meister bzw. Wirtschafter haben die Möglichkeit, nach der einjährigen Fortbildung ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Bei den Technikern gehört das Praktikum zur Fortbildung dazu.

Erasmus+ - Praktikum im Ausland

Zusätzliche Qualifizierungsangebote für Studierende
Im Rahmen der Fortbildung werden weitere Qualifizierungsmöglichkeiten angeboten. Teilweise als Pflichtlehrgang, teilweise freiwillige Lehrgänge.

Zusätzliche Qualifizierungsangebote für Studierende

Fachschulreife / mittlerer Bildungsabschluss
Studierende, die das 1. Schuljahr erfolgreich absolviert haben, wird die Fachschulreife (mittlerer Schulabschluss) zuerkannt. Für Absolventinnen und Absolventen der Meisterprüfung sowie diesen Gleichgestellte (z. B. Wirtschafter und Techniker) wird der allgemeine Hochschulzugang eröffnet. Einer möglichen Zulassung geht allerdings immer ein Beratungsgespräch an der Hochschule voraus.
Fachhochschulreife
Studierende der Technikerschule können am Ende des 2. Schuljahres die Fachhochschulreife erlangen, wenn sie erfolgreich an der Zusatzprüfung in Englisch teilnehmen. Außerdem gehen in die Notenberechnung für die Fachhochschulreife die Noten aus den allgemeinbildenden Fächern „Deutsch“ sowie „Recht und Steuern“, „Mathematik“ und „Englisch“ ein.

Abschluss

  • Staatlich geprüfte Wirtschafterin / Staatlich geprüfter Wirtschafter
  • Staatlich geprüfte Technikerin / Staatlich geprüfter Techniker

Wohnen und Lernen

Wohnheim, Mensa, Unterrichtsräume, Bibliothek
130 Einzelzimmer im Wohnheim, Vollverpflegung in der Mensa, moderne Unterrichtsräume und eine umfangreiche Bibliothek stehen den Studierenden zur Verfügung.

Wohnheim, Mensa, Unterrichtsräume und Bibliothek

Exkursionen, Projekte, Aktivitäten, Wahlfächer, Denkmäler

  • Ausgewählte Exkursionen zu Betrieben im In- und Ausland
  • Vielfältige Projekte der Fachrichtungen, z. B. Planvorstellung eines Privatgartens, Entwicklung des Weinbauprojektes, Übung der Betriebsbeurteilung
  • Kostenlose Teilnahme an den Fachtagungen der Abteilungen Gartenbau, Garten- und Landschaftsbau sowie Weinbau
  • Wahlfächer, z. B. Badminton und Fußball oder Bienenkunde
  • Die Abschlussjahrgänge hinterlassen gerne ein "Denkmal"

Freizeitangebote

Verband Ehemaliger VHH

  • Logo vom Verband Ehemaliger Veitshöchheimer e.V.

Auslandspraktikum

  • Logo Erasmus+